Öffnungs- und Tiervergabezeiten
Di. - Do.: 15:00 – 17:00 Uhr, Fr. und Sa.: 13:00 – 17:00 Uhr.
Montags sowie an Sonn- und Feiertagen geschlossen.
Facebook   YouTube

Chippen und Registrieren von Freigängerkatzen erleichtert Rückgabe an Herrchen und Frauchen 

Immer wieder landen Katzen im TierQuarTier Wien, die als „Freigängerkatzen“ sehr wohl Besitzer haben, aber irrtümlich für herrenlose Tiere gehalten werden. Für diese bedeutet dies enormen Stress und manchmal finden sich – trotz aller Bemühungen – Besitzer und der Vierbeiner nie mehr wieder. 

„Durch das Chippen und Registrieren von Freigänger- und Wohnungskatzen kann verhindert werden, dass sie irrtümlich für herrenlos gehalten werden“, so Tierschutzstadträtin Ulli Sima.

Freigängerkatzen sind meist gepflegt und zutraulich. Vermehrt sind sie in Randbezirken und Kleingartensiedlungen anzutreffen. Entlaufene Wohnungskatzen zeigen oft ein sehr ängstliches Verhalten und verkriechen sich. Werden Wohnungskatzen verletzt gefunden, kann es sich auch um eine „Fenstersturzkatze“ handeln.

In Großstädten – so auch in Wien – gibt es auch Streunerkatzen. Diese Katzen leben in Freiheit, sind meist sehr menschenscheu und werden oft von tierfreundlichen Menschen gefüttert.

Laut Tierschutzgesetz sind Katzenhalterinnen und Katzenhalter in Österreich dazu verpflichtet, ihre Katzen, die Zugang ins Freie haben, kastrieren zu lassen. Seit 1. April 2016 unterliegen in Österreich auch Katzen in bäuerlicher Haltung der Kastrationspflicht.

Für Anfragen zum Thema Tierschutz, Tierhaltung und Tiergesundheit steht die MA 60-Hotline "Fundservice für Haustiere" +43 1 4000-8060 zur Verfügung.

 

 

TierQuarTier