Öffnungs- und Tiervergabezeiten
Di. – Do.: 15:00 – 17:00 Uhr; Fr. und Sa.: 13:00 – 17:00 Uhr;
sowie nach Vereinbarung; Montags sowie an Sonn- und Feiertagen geschlossen
Facebook   YouTube

Pflegekatze Daniela

ID: 31310

Alter: ca. 11 Jahre

Geschlecht: Weiblich

Kastriert: Unbekannt

Rasse: Perser

Farbe: grau getigert

Facebook Twitter Google+ E-Mail PDF

WICHTIGE Information: Für ein Kennenlernen von Daniela bitten wir um Terminvereinbarung unter pflegestelle@tierquartier.at oder 01 734 1102 - 113.

Charakter:
Daniela ist sehr verunsichert und möchte nicht bedrängt und auch noch gestreichelt oder berührt werden. Sie wird Zeit brauchen sich einzugewöhnen und Vertrauen fassen zu können. 

Gesundheit:
Daniela kam in einem sehr schlechten Allgemeinzustand zu uns und hat leider einige gesundheitlichen Probleme und benötigt Medikamente, die ihr im Futter mitgefüttert werden. 

Bei der klinischen Untersuchung konnte eine Erkankung mit dem Katzenschnupfenkomplex festgestelt werden.
Der Katzenschnupfenkomplex ist eine Erkrankung, welche sowohl von Viren (z.B. Herpes- oder Caliciviren), als auch von Bakterien (Mykoplasmen, Chlamydien, ua.) verursacht wird. Katzen, welche am Katzenschnupfenkomplex erkrankt sind, tragen diese Erreger zum Teil lebenslang in sich (z.B. Herpesviren). In bestimmten Situationen wie Stress, Narkosen, Krankheiten, usw. können diese Erreger wieder in Erscheinung treten und erneute Symptome des Katzenschnupfenkomplexes (Niesen, Nasenausfluss, gerötete Augen, Augenausfluss, Fieber, Inappetenz, …) hervorrufen. Das ist durch das geschwächte Immunsystem bedingt. Die meisten Katzen beeinträchtigt der Katzenschnupfen sehr wenig bis gar nicht. Den Katzenschnupfen selbst kann man nicht behandeln, sondern lediglich die Symptome. Momentan zeigt sie keine Symptome.

Außerdem konnte durch eine Kotuntersuchung felinen Coronaviren diagnostiziert werden, die auch ausschließlich Katzen betreffen und nur von Katze auf Katze übertragbar sind. Coronaviren sind in der Katzenpopulation weit verbreitete Viren, mit denen die meisten Katzen schon einmal Kontakt hatten und die auch schon immer da waren. Die häufigsten Symptome sind Fieber, Erbrechen und Durchfall.

Es wurde auch eine polyzistische Nierenerkrankung festgestellt werden, die bei Persern stark verbreitet ist. Sie führt dazu, dass sich Zysten in der Niere bilden können. Diese Zysten beschädigen das Nierengewebe zunehmend bis es zu einer Niereninssuffizienz kommt, deren Symptome behandelt werden. Sie benötigt derzeit hierfür keine Medikamente. Es konnte auch eine Zyste in der Leber festgestellt werden. Diese wurde im Zuge eines Ultraschalles abgesaugt, wobei es sehr wahrscheinlich ist, dass sie sich wieder füllt. Eine Entzündung der Gallenblase wurde ebenso diagnostiziert. Hierfür benötigt sie einmal täglich eine Tablette und einmal täglich eine Flüssigkeit

Daniela leidet unter chronischem Durchfall. Zur Unterstützung bekommt sie ein magendarmunterstützendes Pulver ins Futter.

Rassebedingt zeigt Daniela eine Brachycephalie. Dies bedeutet eine Kurzkopfigkeit, wobei der Schädel breiter und kürzer ist. Die häufigsten Auffälligkeiten sind zu enge Nasenlöcher, abnormale Nasenmuscheln, zu lange Gaumensegel, zu kleiner Kehlkopf und eine zu enge Luftröhre. Dadurch kommt es vermehrt zu Atemproblemen.

Aufgrund ihres bereits fortgeschrittenen Alters kann davon ausgegangen werden, dass es bereits zu altersbedingten Veränderungen am Bewegungsapparat gekommen ist (Arthrosen, usw). Dies muss weiterhin beobachten und gegebenfalls genauer abgeklärt werden.

Sie zeigt auch ein Herzgeräusch, welches momentan nicht behandelt, jedoch regelmäßig kontrolliert werden muss .

Haltung:
Da Daniela gesunde Katzen anstecken kann, wird sie als Einzelkatze in reiner Innenhaltung vergeben. Für Kinder und Katzenanfänger ist sie nicht geeignet. Sie benötigt Besitzer, die mit der Pflege von älteren und kranken Katzen vertraut sind. 

Pflegeplatz:
Daniela wird als Pflegekatze vergeben werden, was die kostenlose Benutzung der TierQuarTier-Tierarztordination ermöglicht. Sind Sie an Daniela und ihrer Pflege in den eigenen gemütlichen vier Wänden interessiert, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme per Mail oder Telefon. 

Bei Interesse an diesem Tier ersuchen wir Sie, während der folgenden Öffnungs- und Vergabezeiten in das TierQuarTier Wien zu kommen:
Di. - Do.: 15.00 – 17.00 Uhr, Fr. und Sa.: 13.00 – 17.00 Uhr. Montags sowie an Sonn- und Feiertagen geschlossen. Rückfragen unter der Tel. Nr. 01 / 734 11 02 – 116 oder an die E-Mail-Adresse: katzenvergabe@tierquartier.at
TierQuarTier