Öffnungs- und Tiervergabezeiten
Di. - Do.: 15:00 – 17:00 Uhr, Fr. und Sa.: 13:00 – 17:00 Uhr.
Montags sowie an Sonn- und Feiertagen geschlossen.
Facebook   YouTube

Sniper

ID: 23993

Alter: ca. 4 Jahre

Geschlecht: Männlich

Kastriert: Ja

Rasse: Europäisch Kurzhaar

Farbe: schwarz

Fell: kurzhaar

Facebook Twitter Google+ E-Mail PDF

Den armen Sniper hat es leider, wie viele andere Katzen auch, erwischt. Sniper wurde verletzt und blutend von einem besorgten Spaziergänger gefunden und direkt auf die Veterinärmedzinische Universität gebracht. Es stellte sich heraus, dass seine linke Vorderpfote und sein Unterkiefer gebrochen waren. Beides wurde bei uns chirurgisch versorgt und er konnte sich gut erholen. Er sollte sich jedoch noch ein paar Wochen schonen, um die Genesung nicht zu stören. Sanftes Springen, Laufen und Klettern darf er jedoch schon wieder. 

Er zeigte wieder leichte Schmerzen, weshalb ein Röntgenbild angefertigt wurde. Dieses zeigte sich unnauffällig. Um ihn bei der vollständigen Verheilung seiner Fraktur zu unterstützen bekommt er zurzeit ein Schmerzmittel und den damit verbundenem Magenschutz.

Der Alltag im Tierheim macht Sniper schwer zu schaffen und sein Allgemeinzustand verschlechterte sich leider. Mittlerweile bekommt er normales Futter und ein spezielles Futter (Convalescence) , damit er besser Wasser aufnehmen kann, da er immer wieder dehydriert ist. Auch sein Auge tränt stark, weshalb er für die nächste Zeit eine Augensalbe benötigt.

Damit er besser mit dem Stress zurecht kommt und sich erholen kann, wird ihm ein homöopathisches Entspannungsmittel ins Futter gemischt und ein Pheromonstecker (Feliway) in seinem Zimmer angesteckt.

Die Erlebnisse haben ihn wirklich etwas mitgenommen, denn er versteckte sich lange Zeit unsicher in einem Karton. Mittlerweile konnte sich Sniper schon etwas entspannen und kommt auch auf einen zu, wenn er genügend Vertrauen aufgebaut hat.  Er wird schon gerne gestreichelt, jedoch möchte er noch nicht zu lange Kontakt. Fühlt er sich überfordert, gibt er das mit einem Fauchen bekannt. Das ist seine Art zu sagen, dass es ihm zu viel wird. Leider hat Sniper gezeigt, dass er sich vor allem in engen Räumen, geschlossenen Türen oder beklemmenden Situationen bedrängt fühlt und dann  wehrhaftes Verhalten zeigt. Er wünscht sich daher ein geräumiges neues Zuhause mit Freigang. Kann er sich im Garten austoben, spazieren gehen und so lange für sich sein, wie er möchte, kann er dann wieder entspannt heim kommen. Trotzdem brauchen seine Besitzer viel Katzenerfahrung, damit seine Signale rechtzeitig erkannt werden und Konflikte vermieden werden können. Für Kinder ist er nicht geeignet.

Außerdem hat Sniper bei Kontakt mit anderen Katzen sehr gestresst reagiert. Um ihn durch Artgenossen nicht zusätzlich zu verängstigen und aufzuregen, wird er nur als Einzelkatze vergeben.

Da Sniper im Tierheim sehr gestresst ist und sich sein Zustand immer mehr verschlechtert, hoffen wir, dass er so schnell wie möglich in ein neues Zuhause ziehen kann um sich endlich vollständig erholen zu können.

Bei Interesse an diesem Tier ersuchen wir Sie, während der folgenden Öffnungs- und Vergabezeiten in das TierQuarTier Wien zu kommen:
Di. - Do.: 15.00 – 17.00 Uhr, Fr. und Sa.: 13.00 – 17.00 Uhr. Montags sowie an Sonn- und Feiertagen geschlossen. Rückfragen unter der Tel. Nr. 01 / 734 11 02 – 116 oder an die E-Mail-Adresse: katzenvergabe@tierquartier.at
TierQuarTier