TierQuarTier Wien

Welpen- Notfall

Kater Rüdiger – Lungenquetschung nach dramatischem Fenstersturz!

Apr 13, 2021 | Tierische Helden

Heute wollen wir Ihnen die Geschichte von unserem tapferen Rüdiger erzählen.

Im April 2019 wurde der Jungkater schwer verletzt auf der Straße im 10. Wiener Gemeindebezirk gefunden und von der Tierrettung mit Blaulicht auf die Veterinärmedizinische Universität gebracht.

Dort wurde nicht nur festgestellt, dass eine seiner vorderen Pfoten gebrochen war und Zähne ausgeschlagen waren, sondern auch eine Lungenquetschung, sowie –blutung diagnostiziert.

Der arme Kater sah furchtbar aus. Ein Auge war komplett zugeschwollen, aus der Nase tropfte Blut und er hatte schreckliche Schmerzen. Alles deutete darauf hin, dass es sich bei Rüdiger um eine sogenannte „Fenstersturz-Katze“ handelte.

Dieser Verdacht bestätigte sich kurz darauf, als sein ehemaliges Herrchen ausfindig gemacht werden konnte. Offenbar war der erst 1-jährige Kater von einem ungesicherten Balkon aus dem 4. Stock direkt auf die harte Straße gestürzt.

Rüdiger ist dabei eine von viel zu vielen Samtpfoten, die dieses Schicksal jährlich ereilt! Nach einer Operation und der ersten Notversorgung durfte der Kater sein Zimmer im TierQuarTier beziehen, wo noch mehrere Wochen der medizinischen Behandlung folgten.

Nachdem sein ehemaliger Besitzer kein Verständnis dafür zeigte, seine Fenster und den Balkon katzensicher zu gestalten und auch kein Interesse mehr daran hatte, den verletzten Kater bei sich aufzunehmen, wurde für Rüdiger ein neues, artgerechtes und sicheres Zuhause gefunden, in dem er glücklich alt werden darf.

Bitte sichern Sie Ihre Fenster, Terrassen und Balkone!

Jedes Jahr ab Frühling sind die Tierkliniken und die Tierheime voll von Stubentigern, die ihrem natürlichen Jagdtrieb nachgegangen sind und dabei von ungesicherten Fenstern, Balkonen oder Terrassen in die Tiefe gestürzt sind. Oft verletzten sie sich dabei schwer, viele der Samtpfoten können danach nicht gerettet werden. Wenn doch, müssen oft Operationen erfolgen, die sich mit mehreren tausend Euro zu Buche schlagen.

Es ist KatzenbesitzerInnen gesetzlich vorgeschrieben, diese Flächen durch Netze oder Gitter für die Vierbeiner abzusichern!

Bitte schauen Sie nicht weg: Wenn Sie das Gefühl haben, dass ein Tier in Wien schlecht gehalten wird oder Hilfe benötigt, dann melden Sie dies bitte unbedingt bei der Tierschutzombudsstelle Wien und bei der Stadt Wien – Veterinäramt und Tierschutz (MA 60).