Unsere Mäuse

 

Mäuse sind pfiffige, intelligente Tiere. Sie sind dämmerungs- und nachtaktiv und sind äußerst soziale Tiere. Deshalb müssen sie mindestens zu zweit gehalten werden.

Bitte schicken Sie in Ihrem Mail  bzw. nehmen Sie bei Ihrem Besuch Fotos und Maße (unsere Mindestmaße sind 100 x 50 x 120cm pro 3 – 5 Tiere) Ihres Geheges mit, damit wir Sie optimal beraten können. Vielen Dank!

Diese Mäuse suchen aktuell ein neues Zuhause:

Weibchen

  • Cindy & Co – kennenzulernen in der Adoptionsstube Fressnapf Seyring
    ca. 9 Monate
    weiblich
    nicht kastriert

    Männchen

    • Joey (und 7 weitere Männchen)
      ca. 7 Monate
      männlich
      kastriert

      Wichtige Infos zu Mäusen

      Aktivität

      Mäuse sind pfiffige, intelligente Tiere und sind vor allem Dämmerungs- und Nachtaktiv. Da die Maus ein Nachttier ist, verfügt sie über kein besonders gutes Sehvermögen bei Tageslicht. Der Tastsinn dieser Nagetiere ist dagegen hervorragend und dient der Orientierung im Raum auch in der Dunkelheit. Die Verständigung untereinander erfolgt durch eine ausgeprägte Körpersprache, Duftsignale und hochfrequente Laute die für unsere Ohren nicht erfassbar sind. Als Nachttiere sind Mäuse für jüngere Kinder, die sich gerade tagsüber gerne mit dem Tier beschäftigen wollen, nicht als Haustiere geeignet.

      Mäuse werden im Durchschnitt 2 bis 3 Jahre alt und benötigen in dieser Zeit regelmäßige Pflege und Fütterung. Die Einrichtung des Käfigs muss Möglichkeiten zum Klettern, Verstecken, Schlafen, Spielen und zum Nagen bieten. Mäuse sind bewegungsfreudige und neugierige Fluchttiere, daher ist ein kontrollierter Freilauf in der Wohnung sehr wichtig.

      Sozialverhalten

      Als Gruppentiere sind Mäuse äußerst soziale Wesen und sind gemäß Tierschutzgesetz deshalb mindestens zu zweit zu halten. Eine Gruppengröße von 3 bis 6 Tieren ist optimal. Die Gruppen können aus gleich-geschlechtlichen Tieren bestehen oder aus Weibchen und kastrierten Männchen.

      Speiseplan

      Mäuse sind Allesfresser und ernähren sich hauptsächlich von verschiedenen Getreidesorten, Gräsern und Sämereien. Eine gute Körnerfuttermischung beinhaltet feine Saaten wie verschiedene Hirsesorten, Roggen, Hafer, Gerste, Weizen, getrocknetes Gemüse (Karotten, Sellerie, Rote Bete usw.). Zusätzlich sollten Sie täglich verschiedene Obst und Gemüsesorten füttern. Sonnenblumenkerne, Erdnüsse, Hanfsaat und getrocknete Insekten sollten nur als Leckerli in kleinen Mengen angeboten werden. Die Zähne der Mäuse wachsen ständig nach und müssen durch das Kauen bei der Nahrungsaufnahme oder durch Nagen an harten Gegenständen, wie unbehandelte Zweige, abgenutzt werden.

      Interesse an unseren Mäusen?

      Bei Interesse an unseren Mäusen ersuchen wir Sie um Kontaktaufnahme. 

      Rückfragen unter der Tel.
      +43 1 / 734 11 02 – 116
      oder an die E-Mail-Adresse:
      kleintiervergabe@tierquartier.at

      Unterstützen Sie uns: Wir suchen Pflegestellen!

      Die Pflegestelle ist ein wichtiger Bestandteil unserer Tierschutzphilosophie als Tierschutz-Kompetenzzentrum.

      Als Pflegestelle ermöglichen Sie unseren hilfsbedürftigen Schützlingen die notwendige Intensivbetreuung, Sozialisierung mit Menschen, anderen Tieren sowie ihrer Umwelt und reduzieren stressbedingte Krankheitsaspekte. Helfen Sie uns das Leben eines Tieres zu verändern!