TierQuarTier Wien

Eine Katze zieht ein – Tipps für für einen gelungenen Start ins gemeinsame Leben

​Vielen Dank, dass Sie einer Katze aus dem TierQuarTier Wien ein neues Zuhause schenken! Um die ersten Wochen so angenehm wie möglich zu gestalten, finden Sie hier einige hilfreiche Tipps für einen gelungenen Start und ein schönes gemeinsames Leben.

 

Den Wohnbereich sichern

  • Giftige Pflanzen entfernen (Efeu, Avocado, Aloe Vera, Flieder, Jasmin, Orchideen, Oleander, Tulpen, Zwiebelgewächs, Weihnachtsstern etc.)
  • Fenster und, wenn vorhanden, Balkon oder Terrasse sichern (Fensterkeilschutz, Sicherheitsnetz, usw.) aber zugänglich machen
  • Elektrokabel verstauen bzw. sichern
  • Nahrungsmittel, Müll, Medikamente, Kleinteile wie Spangen, Gummiringe, usw. sicher verstauen

Wichtige Produkte

  • Futter: auf die Katze abgestimmt, am besten im Tierheim nachfragen, welches die Katze bekommen hat.
    Wir füttern standardgemäß Dosen-Nassfutter „Premiere“, welches bei Fressnapf erhältlich ist.
    Generell gilt: Je höher der Fleischanteil und je geringer der Zucker- und Getreideanteil ist, desto hochwertiger ist das Futter. (z.B.: Animonda Carny, RealNature, Mjamjam, almo nature, MAC´s,…)
  • Wasser: mindestens zwei Näpfe voll mit frischem Wasser im Wohnraum verteilt und NICHT neben dem Futter aufstellen. Wasser sollte mindestens einmal täglich frisch eingefüllt werden.
  • Katzenklo und Einstreu: immer ein Katzenklo mehr als Katzen im Haushalt sind (z. B. drei Katzenklos für zwei Katzen). Die Katzenklos sollte an ruhigen Orten aufgestellt werden, an dem nicht viel Durchzug herrscht. Bitte unparfümiertes Streu verwenden und anfangs ohne Deckel.
  • Transportbox mit Decke oder Handtuch ausgestattet und evtl. abgedeckt.
  • Spielzeug: Besonders Wohnungskatzen brauchen täglich Spieleinheiten, geistige Auslastung (z.B. Fummelbretter, Intelligenzspielzeug) und genügend Abwechslung (bitte keine Wolle, keine Geschenkbänder, kein Lametta aufgrund der Verletzungsgefahr).
  • Kratzstation: Kratzbretter, Kratzbäume, …
  • Klettermöglichkeiten: Katzenlandschaft, gesicherte Kästen, Cat Walks, …
  • Rückzugsmöglichkeiten: Karton, Höhlen, …
  • Hygieneprodukte: Bürste,  evtl. Fellschere, Augen- und Ohrenreiniger …
  • Entspannende und anregende Gerüche: Katzenminzespray, Baldriankissen, Feliway-Stecker, …

Viele dieser Produkte finden Sie auch bei uns im TierQuarTier Wien Shop.

tierquartier-wien-katzenkratzbaum

Letzte Vorbereitungen

Es ist wichtig, dem Neuankömmling genug Zeit und Raum zu geben, sich an die neue Lebenssituation zu gewöhnen. Dafür wählt man am besten ein Zimmer, welches mit den oben genannten Produkten ausgestattet wird, damit die Katze alles Wichtige in unmittelbarer Nähe hat.

tierquartier-wien-katze-in-box

Es ist soweit

Der neue Mitbewohner wurde erwählt und wartet nun ungeduldig in der Transportbox. Bei sehr scheuen oder ängstlichen Tieren kann eventuell eine Decke/ein Spielzeug aus dem Tierheim mitgenommen werden, da diese Gegenstände nach gewohnter Umgebung riechen und den Stressfaktor lindern können. Zuhause angekommen, ist es wichtig, dem Tier Ruhe und vor allem Zeit zu geben!

Die Transportbox wird in den gewählten Raum gestellt und die Boxtür geöffnet. Die Katze auf keinen Fall hinausziehen oder hinein starren. Sie sollte von alleine herauskommen und ihre Umgebung erkunden. Wenn möglich, dafür den Raum verlassen und ihr ein, zwei Stunden bzw. eine Nacht Ruhe gönnen.

Nun können Sie sich ab und an so in den Raum setzen, dass die Katze Sie beobachten kann. Sprechen Sie beruhigend mit ihr, nennen ihren Namen und blinzeln Sie ihr lächelnd zu. Bitte nur nicht direkt in die Augen starren – das könnte sie als Angriffslust interpretieren.

Natürlich gibt es auch Katzen, die sich sofort wohlfühlen und bereits nach der ersten Minute freudig ihr neues Zuhause erkunden. Schüchternen und sehr scheuen Katzen sollte man jedoch auf jeden Fall einige Wochen bis Monate geben, um Fortschritte zu machen. Es ist durchaus möglich, dass Sie ihren neuen Mitbewohner erst nach Wochen zu Gesicht bekommen. Bitte Geduld! Die ersten Erfolgserlebnisse werden umso schöner.

Merken Sie, dass sich die Katze wohlfühlt, können Sie ihr nun einen weiteren Raum zugänglich machen. Diese Prozedur wiederholt man, bis sich die Katze an die ganze Wohnung gewöhnt hat. Danach kann man auch die Futterschüssel, das Katzenklo, und weiteres an den vorgesehenen Platz stellen. Die Katze sollte beim Umstellen zusehen, damit sie weiß, wo alles ist.

Bitte keine Panik bei anfänglichen Magen-Darm-Problemen (Durchfall, Erbrechen, …), Markierverhalten (klofernes Urinieren und Koten) und Unsicherheit oder Angst. Katzen sind sehr sensible Tiere und müssen sich erst an ihre neue Situation gewöhnen. Dafür brauchen sie auf jeden Fall ein bis drei Monate, wenn nicht noch länger. Ihre Geduld wird dann mit Treue und Loyalität belohnt.

Tipps zur Vergesellschaftung

Es ist wichtig, sowohl den Neuzugang, als auch die schon zuhause lebende Katze nicht zu überfordern. Der Neuankömmling muss sich zuerst alleine in einem separaten Raum an sein neues Zuhause und den neuen Geruch gewöhnen. Mit verwendeten Decken der anderen Katze und einem ersten Beschnupperungskontakt durch den Türspalt können sich die beiden langsam und in aller Ruhe annähern und sind nicht mit einer Frontalkonfrontation überfordert. Nach ein paar Tagen können die beiden dann unter Beobachtung zusammengeführt werden. Bitte keine Panik vor Fauchen, Schreien und auch kleinen Raufereien. Solange es nicht zu ernsten Verletzungen kommt, ist es der natürliche Prozess zweier oder mehrerer Katzen sich ihren Standpunkt in der Hierarchie auszumachen. Für weitere Infos oder Fragen zur Vergesellschaftung stehen wir Ihnen natürlich zur Verfügung.

tierquartier-wien-zwei-kätzchen

Für Freigänger

Die Katze sollte auch in einem Haushalt mit Freigang ein bis drei Monate ausschließlich drinnen gehalten werden. Sie muss zuerst die neue Unterkunft als ihre Heimat akzeptieren, damit sie auch bestimmt zurückkehren möchte und den Weg findet.

 

Kastration

Ist Ihre abgeholte Katze noch nicht kastriert oder hat einen unbekannten Kastrationsstatus, bekommen Sie von uns einen Kastrationsgutschein, der bei den TierPlus Ordinationen in Wien und Niederösterreich (Brunn am Gebirge) eingelöst werden kann. Ein frisch kastrierter Kater darf nach der Kastration noch weitere sechs Wochen nicht nach draußen gelassen werden, da er in dieser Zeit noch zeugungsfähig ist. Unkastrierte Tiere oder Weibchen mit unbekanntem Kastrationsstatus bitte nur im Haus halten oder vor dem Freigang kastrieren lassen. 

 

Alles Weitere

Nach einigen Wochen hat der Neuankömmling seine Umgebung erkundet und erkennt sie als sein neues Zuhause an. Nun sollte auf Verhalten, Eigenschaften und Vorlieben geachtet werden. Welches Futter ist am besten geeignet, was könnten ihre Angewohnheiten aussagen? Wie ist das Verhältnis zur Zweitkatze? Es gibt einige Möglichkeiten, sich ausgiebig über diese Dinge zu informieren und sinnvoll zu handeln.

Außerdem sollte mit der Katze unbedingt mindestens 30 Minuten am Tag (über den Tag verteilt, nicht am Stück) gespielt werden. Abwechslungsreiche Spiele und Aktivitäten sind sehr wichtig, um die Katze nicht zu langweilen und richtig auszupowern. Die Spielgegenstände werden am besten nach der Spielzeit wieder weggeräumt, um das Interesse daran beizubehalten. Für ihre Bemühungen wird die Katze mit einem Leckerli belohnt und gestreichelt.

 

Katzencharakter

Bitte beachten Sie, dass die Vorgeschichte der Tierheimkatzen nur selten bekannt ist und sich ihr individueller Charakter im Laufe der Zeit anders entwickeln kann, als während ihres Tierheimaufenthaltes eingeschätzt wurde. Mit der Adoption übernehmen Sie die Verantwortung, sich dem Wohlbefinden und einer liebevollen Erziehung lebenslang zu widmen.

 

Bei Fragen, Problemen und Verhaltensauffälligkeiten

Uns ist auch nach der Adoption das Wohlbefinden des Tieres wichtig. Darum können Sie uns gerne anrufen, um sich Informationen, Tipps und Tricks einzuholen. Des Weiteren steht die ausgebildete Katzenpsychologin Petra Ott (Die Katzenprofis, office@katzenprofis.at) bei Anliegen und Fragen zum Verhalten des Tieres jederzeit zur Verfügung. Bei Problemen und nach Rücksprache mit dem Vergabeteam, übernimmt das TierQuarTier die erste Beratungsstunde.

Wir wünschen Ihnen viel Freude, Glück und Geduld für ein harmonisches Zusammenleben!