TierQuarTier Wien

Welpen- Notfall

Brunos Weg in ein schmerzfreies Leben

Apr 28, 2022 | Neuigkeiten

So möchten wissen, was sich die letzten Tage getan hat?

Hier finden Sie regelmäßig Updates zu Bruno´s traurigem Weg zur Taubheit und wie wir ihm beibringen, trotz des Handicaps ein glückliches und sicheres Leben zu führen.

herz-mit-pfote

Sie möchten sich am Projekt beteiligen?

Wir freuen uns über jede Unterstützung. Gemeinsam helfen wir weiter.

Qualzucht mit gesundheitlicher Beeinträchtigung ausgesetzt

Bruno wurde bei strömenden Regen und stürmischen Windböen einfach auf unserem Gelände an einer Außenbank angebunden, nebst hat man noch zwei Futterdosen abgestellt. Bruno war in einem ganz schlechten Allgemeinzustand und bereits sichtlich mitgenommen.

Wir haben den knapp neun Jahre alten Rüden sofort zu uns ins die Tierklinik gebracht und medizinisch gründlichst untersucht.

 

Auffälliges Verhalten bei Ohrenkontrolle

Die routenmäßige Ohrenkontrolle konnte bei der Eingangsuntersuchung nicht durchgeführt werden. Beim Anfassen der Ohren reagierte Bruno plötzlich sehr angespannt. Da sonst jedoch keine groben Auffälligkeiten bei der Erstuntersuchung erkennbar waren, war unsere oberste Priorität, dass wir ihn in einem ruhigen Bereich von seinen Strapazen erholen lassen.

Weiterlesen

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

 

Update vom 28.04.2022

Bruno hat die OP gut überstanden

 

Bruno hat die Operation des ersten Ohres gut überstanden und befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung. Da er aber Probleme mit beiden Ohren hat, bleibt ihm auch die Entfernung des zweiten Gehörganges nicht erspart. Diese Operation wird Mitte Mai stattfinden – danach kann Bruno sein neues schmerzfreies Leben hoffentlich in vollen Zügen genießen!

 

 

tierquartier-wien-sachspenden-für-die-ukraine

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

 

Update vom 19.04.2022

Entfernung des Gehörganges

 

Um Bruno ein schmerzfreies Leben zu ermöglichen, findet heute die erste Operation statt. Die Tierrettung bringt den Rüden hierzu in eine Spezialklinik, in der dann der Gehörgang des linken Ohres entfernt wird. Sobald er sich von den Strapazen erholt hat, wird langsam wieder mit dem weiteren Training der Sichtzeichen begonnen.

 

 

entzündetes-ohr-von-bruno

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

 

Update vom 05.04.2022

CT-Termin 

 

Da sich die Beschwerden trotz mehrmaliger Reinigung und medikamentöser Behandlung nicht verbessern, haben wir ein CT auf der Veterinärmedizinischen Universität beauftragt. Dabei wurde erneut eine hochgradige Entzündung seiner beiden Gehörgänge, in denen sich bereits Eiter gebildet hat, festgestellt. Eine Operation ist und bleibt die letzte Chance den armen Rüden von seinen dauerhaften Schmerzen zu befreien.

 

 

tierquartier-wien-sachspenden-für-die-ukraine

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

 

Update vom 28.03.2022

Handzeichentraining

 

Mittlerweile zeigen die regelmäßigen Trainingseinheiten ihre Wirkung, Berührungen am Kopf und im Ohrenbereich sind für Bruno bereits deutlich positiver. Damit wir Bruno auf sein „neues“ Leben nach der Operation gut vorbereiten, ist es uns besonders wichtig, dass wir Bruno entsprechende Sichtzeichen beibringen. Denn durch den teilweisen Verlust des Gehörsinns muss sich Bruno zukünftig stärker auf seine anderen Sinne konzentrieren. Tägliche Abfolgen wie zum beispielsweise das Anziehen eines Brustgeschirres müssen dabei mit einem Zeichen „angekündigt“ werden, um ihn nicht zu erschrecken.

 

 

tierquartier-wien-sachspenden-für-die-ukraine

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

 

Update vom 26.03.2022

Bruno muss operiert werden 

 

Die Ergebnisse der letzten Untersuchung sind bei uns angekommen und leider ist der schlimmste Fall eingetreten – Bruno muss der Gehörgang entfernt werden und er wird sein restliches Leben auf dem betroffenen Ohr taub sein! Wir werden mit entsprechenden Therapien und speziellen Trainingseinheiten alles tun, damit Bruno trotz des Handicaps der Taubheit ein glückliches und sicheres Leben führen kann.

 

 

tierquartier-wien-sachspenden-für-die-ukraine

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

 

Update vom 10.08.2021

Medical Training

 

Da Bruno beim Anfassen seiner Ohren aufgrund der Schmerzen sehr angespannt reagiert, haben wir bei ihm mit „Medical Training“ begonnen. Dabei werden Berührungen im Bereich des Kopfes und der Ohren geübt und positiv verstärkt. Da er durch seine gesundheitlichen Probleme jegliche Berührungen im Kopf- und vor allem im Ohrenbereich mit Schmerzen verbindet, ist diese Trainingsmethode sehr wichtig für ihn.

 

 

tierquartier-wien-sachspenden-für-die-ukraine

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

 

Update vom 19.07.2021

Videootoskopische Untersuchung

 

Leider verbessert sich der gesundheitliche Zustand von Bruno überhaupt nicht. Deshalb haben wir nochmals eine Untersuchung auf der Veterinärmedizinischen Universität beauftragt, um eine videootoskopische Untersuchung seiner beiden Ohren durchführen zu lassen.

 

 

tierquartier-wien-sachspenden-für-die-ukraine

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

 

Update vom 28.06.2021

Röntgen und Blutabnahme

 

Da Bruno an massiven gesundheitlichen Beschwerden und Schmerzen leidet, hat ihn die Tierrettung der Stadt Wien für Röntgenaufnahmen und zur Blutabnahme auf die Veterinärmedizinische Universität überstellt.

 

 

tierquartier-wien-sachspenden-für-die-ukraine

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Auffälliges Verhalten bei Ohrenkontrolle

Die routenmäßige Ohrenkontrolle konnte bei der Eingangsuntersuchung nicht durchgeführt werden. Beim Anfassen der Ohren reagierte Bruno plötzlich sehr angespannt. Da sonst jedoch keine groben Auffälligkeiten bei der Erstuntersuchung erkennbar waren, war unsere oberste Priorität, dass er sich in einem ruhigen Bereich von seinen Strapazen erholen kann.

 

Schäden und Schmerzen angezüchtet

Beim chinesischen Shar-Pei mit den charakteristischen Falten und den kleinen muschelförmigen Ohren handelt es sich um eine Qualzucht-Rasse. Das bedeutet, dass das Tier so „zurechtgezüchtet“ wurde, dass die besondere Optik zu Schäden und Schmerzen führt. Genau das ist bei Bruno der Fall.

Um ein besseres Bild vom Zustand seiner Ohren zu erhalten, wurde eine Video-Othoskopie inklusive einer Spülung des Ohres durchgeführt. Dabei konnte festgestellt werden dass der Rüde unter einer hochgradigen Ohrenentzündung, bei der sich auch Eiter gebildet hat, leidet. Schuld an seinen gesundheitlichen Problemen ist der rassetypische verengte Gehörgang, der zu einer schlechteren Belüftung und in weiterer Folge zu einem Ungleichgewicht des Milieus führt, was das Wachstum verschiedenster Mikroorganismen begünstigt.

Um Bruno zu helfen, bekommt er regelmäßig Schmerzmittel, die seine Beschwerden zwar lindern, die Ursache seiner Probleme aber leider nicht lösen können.

 

Entfernung des erkrankten Gehörgangs

Mit Hilfe eines MRT konnten wir das Stadium der Erkrankung präzise erfassen. Der Gehörgang von Bruno ist so stark betroffen, dass nur noch eine komplette chirurgische Entfernung des erkrankten Gehörgangs eine Heilung ermöglicht.

Da es sich um eine äußerst komplizierte Operation handelt, werden wir diese in einer spezialisierten Klinik durch einen erfahrenen Chirurgen durchführen lassen. Wir hoffen Bruno damit ein besseres und vor allem schmerzfreies Leben ermöglichen zu können. 

 

Taubheit, aber ohne chronische Schmerzen

Bruno wird nach diesem Eingriff auf dem linken Ohr nicht mehr hören können. Wir werden mit entsprechenden Therapien und speziellen Trainingseinheiten alles tun, damit Bruno trotz des Handicaps der Taubheit ein glückliches und sicheres Leben führen kann.

Bereits seit einiger Zeit führen wir bei Bruno ein „Medical Training“ durch. Dabei handelt es sich um spezielle Übungen, die dabei helfen sollen tierärztliche Behandlung positiv zu verknüpfen. Durch die Schmerzen war es für Bruno sehr unangenehm am Kopf und im Bereich der Ohren berührt zu werden – das hat sich bereits deutlich verbessert. Besonders wichtig sind auch die Sichtzeichen die im Rahmen des Trainings geübt werden. Denn durch den Verlust des Gehörsinns muss sich Bruno zukünftig stärker auf seine anderen Sinne konzentrieren. Beispielsweise das Anziehen eines Brustgeschirres muss dabei mit einem Zeichen „angekündigt“ werden, um ihn nicht zu erschrecken. 

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

Tiere aussetzen ist herzlos und eine Straftat

Das Aussetzen von Tieren ist nicht nur herzlos, sondern es fällt auch unter Tierquälerei und man macht sich durch so unmenschliches Handeln strafbar! Sachdienliche Hinweise sind an das Fundservice für Haustiere unter 01 4000 80 60 erbeten.

Das Aussetzen von Tieren ist verboten und es drohen Strafen bis zu EUR 7.500,00.

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

Sie haben Interesse an der Übernahme?

Sollte konkretes Interesse an der Übernahme bestehen, ersuchen wir Sie, vorab den Interviewbogen auszufüllen und per Email zu senden.

Unsere Tiervergabe findet ausschließlich mit Terminvereinbarung statt. Die Bürozeiten des Vergabeteams sind von Dienstag bis Samstag zwischen 09:00 und 12:00 Uhr sowie 13:00 und 17:00 Uhr.

Interviewbogen herunterladen

Einzigartiger Charakter

Bruno ist Shar-Pei typisch eher ruhig, gelassen und eigenständig. Er zeigt wenig Interesse an neuen Menschen und ist anfangs sehr reserviert. Bruno ist mehr an seiner Umgebung interessiert und möchte selbst entscheiden wann er Kontakt zu neuen Personen aufnimmt.

Bei seinen Tierpfleger*innen fordert er Streicheleinheiten ein und genießt diese auch. Im Training zeigt er sich motiviert und ist aufmerksam. Hat Bruno allerdings keine Lust mehr, ist er eher schwer zu animieren. Aktuell üben wir fleißig an seiner Leinenführigkeit, Grundkommandos und dem Tragen des Maulkorbes.

Für Bruno suchen wir eine liebevolle Familie, in der er gerade aufgrund seines Sturkopfes und sehr eigenen Art geschätzt und liebevoll umsorgt wird.

pfote-in-graupfote-in-graupfote-in-grau

Notfallfonds

Bitte helfen Sie uns

Mit Ihrer Hilfe können wir die uns anvertrauten Tiere bestmöglich versorgen. Unser Notfallfonds, aus dem wir derzeit schöpfen, ist bald leer. Wir müssen ihn dringend wieder füllen. Bitte spenden Sie, damit wir die medizinische Versorgung der Vierbeiner ermöglichen können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Herzlichen Dank, dass Sie den Tieren Sicherheit schenken!

Notfallfonds

Bitte helfen Sie uns

Mit Ihrer Hilfe können wir die uns anvertrauten Tiere bestmöglich versorgen. Unser Notfallfonds, aus dem wir derzeit schöpfen, ist bald leer. Wir müssen ihn dringend wieder füllen. Bitte spenden Sie, damit wir die medizinische Versorgung der Vierbeiner ermöglichen können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Herzlichen Dank, dass Sie den Tieren Sicherheit schenken!

 

Redaktion: Tierheimleitung/Digitales Marketing ∙ Webcontent: Projektmanagement ∙ Fotos © TierQuarTier Wien

Redaktion: Tierheimleitung/Digitales Marketing ∙ Webcontent: Projektmanagement
Fotos © TierQuarTier Wien